previous arrow
next arrow
Slider

Erfolgreiche Projektumsetzung trotz bürokratischer Hürden im LEADER-Prozess – Unsere Projektträger ziehen ein erstes Fazit

10.01.2019


Am 09. Januar 2019 trafen sich die Projektträger der LEADER-Region Zülpicher Börde in den Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur, um ein erstes Fazit zu ziehen. Bewerten sollten die Teilnehmer ihren Weg von der ersten Projektidee bis hin zur Umsetzungsphase. Dabei ging es unter anderem um die Einschätzung der Arbeit des Regionalmanagements, um die Unterstützung seitens der zuständigen Bewilligungsbehörde aber auch um Hürden und Schwierigkeiten im gesamten LEADER-Prozess.

 

Moderiert von Stefan Gothe vom Büro kommunare GbR aus Bonn evaluierten die Projektträger den bisherigen LEADER-Prozess aus ihrer Sicht. Ziel des Workshops war es, Stärken und Schwächen herauszuarbeiten, die zum einen das Regionalmanagement in ihrer beratenden Funktion betrafen, aber auch bürokratische Hürden und Schwierigkeiten für die Projektträger anzusprechen, die bei der Antragsvorbereitung und der Projektumsetzung für Probleme sorgten.

 

 

 

 

 

Ein erfolgreicher Termin, der gezeigt hat, das vor allem im Hinblick auf den bürokratischen Aufwand für die Projektträger Handlungsbedarf besteht. Regionalmanager Peter Wackers war nach dem Termin zufrieden. „Der Workshop hat uns gezeigt, dass die vielen Hürden, die unsere Projektträger auf sich nehmen müssen, nicht außer Acht zu lassen sind. Wir nehmen die Kritik am Gesamtprozess gerne mit und tragen diese weiter. Auf der anderen Seite war es sehr schön zu hören, dass die Teilnehmer mit unserer Arbeit als Regionalmanagement durchaus zufrieden sind. Das spornt uns an, unsere Arbeit mit viel Freude und Engagement weiterzuführen“ so Wackers.