previous arrow
next arrow
Slider

Erstes Transnationales Kooperationsprojekt für die LEADER-Region Zülpicher Börde

19.12.2018


Kooperieren. Austauschen. Vernetzen. Auch auf internationalem Terrain. Das ist einer der Kerngedanken von LEADER, dem europäischen Förderprogramm zur Förderung des ländlichen Raumes in Europa. Die LAG Zülpicher Börde schaut nun ebenfalls über den Tellerrand und startet in ein transnationales Kooperationsprojekt mit der LAG Sauwald Pramtal in Oberösterreich.

 

Das -Transnationale Kooperationsprojekt mit der LAG Sauwald Pramtal- ist das erste Projekt der Region, dass sich nicht nur auf die räumlich angrenzenden LEADER-Förderkulissen überträgt, sondern sich sogar über nationale Grenzen hinwegsetzt. Die LEADER-Region Sauwald Pramtal in Oberösterreich ist in vielerlei Hinsicht ähnlich strukturiert wie die LEADER-Region Zülpicher Börde. So sollen mit der Initiierung einer Partnerschaft zweier ländlicher Regionen mit vergleichbaren Ausgangs- und Problemlagen Synergieeffekte generiert und innovative Entwicklungsansätze gefördert werden.

 

 

Hierzu bewilligte die zuständige Bezirksregierung Köln einen Förderzuschuss in Höhe von 16.242,20 €. Projektträger sind die Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur mit Unterstützung durch die Stadt Zülpich. Das Projekt wird durch die drei partizipierenden Kreise Düren, Euskirchen und den Rhein-Erft-Kreis kofinanziert.

 

Konkret:

Konkret sieht die Umsetzung des Projektes eine Bereisung einer Delegation der Zülpicher Börde in die Region Sauwald-Pramtal in Oberösterreich vor. Bei verschiedenen Exkursionen stehen Projekte im Vordergrund die Parallelen zu Projekten in der Zülpicher Börde aufweisen. In erster Linie ist das Themengebiet der Römer interessant, die sowohl in der Zülpicher Börde als auch in Oberösterreich ihre Spuren hinterlassen haben. „Die Siedlungsspuren in der Region Sauwald Pramtal gehen bis auf die Römerzeit zurück. Es gibt zahlreiche Parallelen zu unserer eigenen geschichtlichen Ausgangslage in der Zülpicher Börde. Eine Kooperation mit Oberösterreich ist daher auch aus historischer Sicht eine Bereicherung für unsere Region“ sagt Dr. Iris Hofmann-Kastner, Leiterin der Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur.

 

Aber auch Themenbereiche wie der Umwelt- und Artenschutz und das Insektensterben sowie die Vermarktung regionaler Produkte und das Wasser als erkundbares Element, sind bei der geplanten Reise fest im Exkursionsprogramm verankert. Neben den genannten Themen ist auch ein musikalischer Austausch der beiden befreundeten Musikvereine aus Sinzenich und Engelhartszell in der Region Sauwald Pramtal angedacht, der zu effektiv nutzbaren Synergieeffekten in den Projekten „OFFBEAT“ und „Open your mind“ führen kann.

 

Auch der Regionalmanager Peter Wackers ist vom Projekt begeistert: „Hintergrund und Zielsetzung des Projektes ist die Generierung von Synergieeffekten, die Förderung innovativer Entwicklungsansätze oder die Initiierung und Stärkung von Wirtschaftspartnerschaften mit anderen ländlichen Regionen mit vergleichbaren Ausgangs- und Problemlagen. Diese Voraussetzungen für eine derartige Partnerschaft beider Regionen sind auf Grund der Ausgangslage und kongruenten Zielsetzungen exzellent“. Wackers freut sich auf einen interessanten Austausch und auf eine langjährige Partnerschaft mit der LEADER-Region Sauwald Pramtal.

 

Die Kosten errechnen sich wie folgt:

Gesamtkosten 24.988,00 €
LEADER Förderung (65%) 16.242,20 €
Drittmittel des Kreises Düren   3.542,90 €
Drittmittel des Kreises Euskirchen   3.542,90 €
Drittmittel des Rhein-Erft-Kreises   1.660,00 €

 

Was ist Leader?

LEADER ist ein methodischer Ansatz der Regionalentwicklung und Förderschwerpunkt der Europäischen Union, um den ländlichen Raum zu entwickeln. Das funktioniert „bottom-up“, also von unten nach oben, sodass Bürger und Vereine aktiv ihren Lebensraum mitgestalten können. Dafür stehen den sogenannten LEADER-Regionen Fördergelder zur Verfügung. Finanziert wird LEADER durch den „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) sowie vom Bund und den Ländern. Bundesweit gibt es derzeit 321 solcher Regionen, 28 davon in NRW.