Arrow
Arrow
Frühling ©Kai Steinmetz
Slider

LEADER-Region Zülpicher Börde gibt Fördermittel für weitere Projekte frei

25.11.2016


Der Lenkungskreis der LEADER-Region Zülpicher Börde gab in seiner jüngsten Sitzung Projektmittel in einem Umfang von rund 230.000 Euro frei. Damit sollen die Projekte „Dorf.Fit“ und „Dorfinnenentwicklung“ unter Federführung des Kreises Euskirchen gefördert werden.

 

Beschlusssitzung des Lenkungskreises am 16.11.2016

Beschlusssitzung des Lenkungskreises am 16.11.2016

Der Projektansatz „Dorf.Fit“ bietet Bürgerinnen und Bürgern in der Region die Möglichkeit, das Thema Dorfentwicklung in ihrem Dorf mit fachlicher Unterstützung zu vertiefen, weiterzuführen und in konkrete Projekte münden zu lassen.

„Dorfinnenentwicklung“ soll eine Auseinandersetzung und Analyse mit der regionalen Baukultur bewirken und somit ein Bewusstsein für die Bedeutung der gebauten Umwelt schaffen. Gemeinsam mit den Dorfbewohnern werden Projekte mit Leitbildfunktion erarbeitet, die bis zur Reife einer konkreten Antragstellung für Fördermittel entwickelt werden.

 

Erstmalig ist auch ein Kooperationsprojekt beschlossen worden. Das Projekt „Beteiligung(s)mobil – ländliche Jugendarbeit sucht auf und vernetzt“, des Kreises Euskirchen, ist ein Gemeinschaftsprojekt der LEADER-Regionen Eifel und Zülpicher Börde. Das Projekt beinhaltet die Anschaffung eines Jugendmobils, das unter Einsatz von Fachpersonal in die Dörfer fährt und Jugendliche direkt an ihrem Heimatort aufsucht, Freizeitangebote schafft und die Inklusion und Integration benachteiligter junger Menschen fördert.

 

Ein wichtiges Kriterium für die positive Beurteilung der Förderanträge ist der Nutzen für die gesamte LEADER-Region. Alle fünf LEADER-Kommunen profitieren von den nun genehmigten Projekten.

 

Leider sind die Projekte „Dorf.Fit“ und „Dorfinnenentwicklung“ von der zuständigen Bewilligungsbehörde – der Bezirksregierung Köln – mittlerweile abgelehnt worden. Die Begründung ist eine mangelnde Kompatibilität mit der Förderrichtlinie bzw. eine Überschneidung mit Maßnahmen der Dorferneuerung.

 

Die beiden Projekte können demnach nicht weiter durch die LAG Zülpicher Börde verfolgt werden.