previous arrow
next arrow
Slider

Es wurde „heiß“ diskutiert – Der Lenkungskreis am 25. April zu Gast im Weilerswister Rathaus

11.05.2018


Nicht nur im Hinspiel des Halbfinals Bayern München gegen Real Madrid in der „Champions League“ ging es am Abend des 25.04.2018 hoch her, sondern auch im Rathaus Weilerswist. Wieder einmal war es soweit, dass interessante Projekte von den verschiedenen Projektträgern vorgestellt wurden. Und das alle drei Projekte letztendlich überzeugen konnten und als förderwürdig eingestuft worden sind, ist zweifelsohne ein voller Erfolg. Auch unser Regionalmanager Peter Wackers war erleichtert und merkte nach dem Lenkungskreis an: „Es wurde selten so viel und intensiv diskutiert wie heute, aber es zeigt, dass sich ernsthaft mit jedem Projekt seitens des Projektauswahlgremiums auseinandergesetzt wird“.
Ebenfalls ein Volltreffer war die Vorstellung der neuen Projektbewertungsmatrix, die vom Regionalmanagement forciert und vom Team kommunare GbR rund um Stefan Gothe erarbeitet und vorgestellt wurde. Die allgemeine positive Zustimmung aus dem Kreis der Mitglieder ging von einem energischen bejahenden Kopfnicken bis hin zu einzelnen lobenden Zurufen während der Vorstellung des neuen Konzeptes und Bewertungsbogens. Nun kann hoffentlich in Zukunft mit einer niederschwelligen, verständlichen und kompakten Matrix gearbeitet werden. Die Projektvorbereitung und -bewertung soll vereinfacht werden, um so die Projekte zielgerichteter zu qualifizieren. Das eine neue Matrix von dringender Notwendigkeit ist, zeigte auch diese Sitzung des Lenkungskreises. Besonders an Stellen, an denen die alte Bewertungsmatrix nicht klar und präzise genug formuliert worden war, kann die neue Matrix das Verfahren effizienter gestalten. Positiv beschieden wurde der „Mehrgenerationenpark“ in Vettweiß, das Projekt „Open Your Mind“ und das „SoNNe-Mobil“. Letzteres wurde dem Handlungsfeld „Kultur, Freizeit und Natur“ zugeordnet und schafft ein neues Angebot zur Saftpressung für das heruntergefallene Fallobst der Streuobstwiesen in der Region der Zülpicher Börde. Durch die Kooperation mit der LEADER-Region Eifel wurden nicht nur die Kosten für die Anschaffung aufgeteilt, sondern auch die „überregionale Kooperation“ als ein wichtiger Themenschwerpunkt der Entwicklungsstrategie gefördert. Die Stärkung des örtlichen Saftpressungsangebotes wird durch die neuartige und innovative Technik der Presse „Vaculiq“ gefördert, die das Obst nachhaltiger pressen und konservieren kann.

 

„Open Your Mind” folgt zeitlich auf das „Off-Beat“-Projekt und zielt im Gegensatz zu Diesem insbesondere darauf ab, Flüchtlingen und anderen jungen Menschen ein Programm zu bieten ihre Kulturen den Zuschauern anhand einer Tanz- und Gesangsperformance zu präsentieren und näher zu bringen. Dabei soll zum einem das selbständige Erarbeiten eines Konzeptes gefördert werden, zum anderen aber auch die Integration der Flüchtlinge in die Gesellschaft gestärkt werden. Mit viel Herzblut stellte die Projektleiterin Stephanie Siebert ihr Projekt dem Plenum vor und erläuterte auf Rückfragen, dass Es allen Schulformen offensteht und ein enger Austausch von Kontakten und wichtigen Informationen vonseiten der Mitglieder mit den örtlichen Schulen wichtig und wünschenswert ist.

 

Und auch das Projekt „Mehrgenerationenpark“ in Vettweiß fand allgemeinen positiven Anklang. Vor allem durch die Tatsache der Schaffung eines Parks, der Jung und Alt näher zusammenführt, um so den Zusammenhalt zu stärken, behandelt einen weiteren wichtigen Themenschwerpunkt der Entwicklungsstrategie. Darüber hinaus bietet der Park dem nahegelegenen Seniorenheim und den weniger mobilen Bürgerinnen und Bürgern einen nahen Rückzugsort zur Entspannung und Erholung. Das der Park sehr vielseitig die Zielsetzungen bespielt, zeigt ebenfalls, dass er nicht nur als Refugium, sondern auch als außerschulischer Lernort an welchem bioökologische Thematiken aufgegriffen und gelehrt werden können, dienen kann.

 

Frohen Mutes kann nun die weitere Aufarbeitung und schlussendliche Antragsstellung von statten gehen und es bleibt zu hoffen, dass die Bezirksregierung in Köln die Projekte ebenso positiv bewertet wie die Mitglieder des Lenkungskreises. Guter Dinge lässt sich nun auf die vergangene Arbeit und das umfangreiche Erarbeiten interessanter Projekte zurückblicken und es ist zu hoffen, dass bald viele weitere Bewilligungsbescheide an Projektträger der LEADER-Region Zülpicher Börde ausgeteilt werden können.