Arrow
Arrow
SommerinderZlpicherBrde.png
Slider

Förderberatung

Projekte, die innerhalb der LEADER-Region Zülpicher Börde umgesetzt werden sollen und den Zielsetzungen der Lokalen Entwicklungsstrategie entsprechen, können mit einem Fördersatz von maximal 65% mit LEADER-Mitteln bezuschusst werden.

 

Projektanträge werden mit einem standardisierten Projektbeschreibungsbogen bei der Geschäftsstelle der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) eingereicht. Aus der Beschreibung sollte die Berücksichtigung der Projektbewertungskriterien der LAG Zülpicher Börde hervorgehen. Das Regionalmanagement unterstützt die Antragssteller bei der weiteren Vorbereitung des Projektes für einen Beschluss des Auswahlgremiums (Lenkungskreis der LAG).

 

Etwa dreimal pro Jahr entscheidet der Lenkungskreis über die Förderanträge. Sitzungstermine und Einreichungsfristen werden bekannt gegeben. Der Lenkungskreis erstellt ein Ranking der eingereichten Anträge und berücksichtigt dieses bei der Projektauswahl. Er kann ein Projekt, wenn dieses nicht ausreichend qualifiziert und ausgearbeitet ist, ablehnen. Zudem muss jedes eingereichte Projekt die Mindestpunktzahl von 18 Punkten erreichen. Der Fördersatz kann ebenfalls vom Projektauswahlgremium vom Maximalfördersatz (65%) reduziert werden. Weitere Grundsätze der Projektauswahl werden angewandt.

 

Nach einer positiven Entscheidung des Lenkungskreises kann der eigentliche Förderantrag mit dem Antragsformular bei der Bezirksregierung Köln eingereicht werden. Mit der Förderbewilligung verpflichtet sich der Projektträger zur Zusammenarbeit mit der Lokalen Aktionsgruppe in Bezug auf die Öffentlichkeitsarbeit, die Evaluation und die Transparenz der Maßnahmenumsetzung.
Das Regionalmanagement unterstützt Sie auf dem Weg zu einem LEADER-Förderantrag. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Die folgende Übersicht veranschaulicht den Qualifizierungsprozess der Lokalen Aktionsgruppe, den alle Projektanträge durchlaufen: