previous arrow
next arrow
Slider

„FERIEN ZU HAUSE“ – Kinder erleben tolles Ferienprogramm vor der eigenen Haustür

26.07.2019


„Warum in die Ferne schweifen, wenn Gutes doch so nahe liegt“ – Warum auf ferne Inseln reisen, wenn es mit FERIEN ZU HAUSE direkt vor der eigenen Haustüre mindestens genauso spannende Abenteuer in den eigenen Dörfern und der Umgebung zu erleben gibt? Diesem Gedanken sind auch 40 Kinder aus Zülpich-Schwerfen gefolgt und nehmen vom 15. bis zum 26. Juli an spannenden Workshops, Ausflügen, Sportangeboten und Spielen direkt vor der eigenen Haustür teil.

 

Nach einer Kennenlernrallye durch Schwerfen oder verschiedenen Kreativworkshops wartete das erste Highlight auf die Kinder. Wie Projektleiterin Pia Rohloff (KJA Bonn und Sendungsraum Zülpich/Veytal) berichtet, verbrachten alle gemeinsam einen tollen Sommertag am Zülpicher See. Die Angebote fanden nicht nur am, sondern vor allem auf dem Wasser statt. Unterstützt und begleitet vom örtlichen Verein für barrierefreies Segeln wurde nicht nur geschwommen, sondern auch gepaddelt und gesegelt.
Ein Besuch eines Imkers und der Feuerwehr oder der Bau von Papierzelten – bereit gestellt von Smufit Kappa – standen und stehen in der zweiten Ferienwoche auf dem Programm.
Beim Besuch des Sommer- und Sportfestes, als ein Programmpunkt, konnten sich die Kooperationspartner und Förderer vor Ort ein Bild machen, was die Kinder so erleben. Gemeinsam wurde im selbstgebauten Menschenkicker mit dem Ball gebolzt, was nicht nur bei Bürgermeister Ulf Hürtgen Kindheitserinnerungen weckte.

 

 

 

Möglich gemacht wird das Sommerferienprogramm nicht nur durch die hervorragende Arbeit des Betreuerteams vor Ort. Auch die gute Zusammenarbeit zwischen dem Ort Schwerfen, der Stadt Zülpich und dem Sendungsraum Zülpich/Veytal sowie zwischen den Veranstaltern der KJA Bonn und KJA Köln trägt zum erfolgreichen Konzept FERIEN ZU HAUSE in Schwerfen bei. Die Begeisterung sei bei allen im Ort zu spüren, so Ortsvorsteher Michael Sita. Wichtig sei nun, aus der Idee eine Bewegung zu machen, die von Nachhaltigkeit geprägt ist, ergänzte Hans-Hubert Keller vom Projektträger KJA Köln.

 

 

 

Das es darum geht, ein Ferienprojekt mit nachhaltigen Strukturen für Schwerfen, die Stadt Zülpich sowie für die gesamte Zülpicher Börde zu schaffen, betonte auch Peter Wackers, LEADER-Manager für die Zülpicher Börde. Mit diesem Förderschwerpunkt der Europäischen Union soll sich zum einen der ländliche Raum entwickeln können; und zwar so, dass Bürger und Vereine aktiv ihren Lebensraum mitgestalten können. Zum anderen sollen durch die Förderung aber auch die Arbeit der Europäischen Union und Europa vor Ort erlebbar werden, erklärte Wackers.

 

Am Menschenkicker wurde deutlich, was das Projekt erfolgreich, aber vor allem zu einem großartigen Spaßangebot macht:

Die Kooperationspartner und Förderer traten als Team gegen eine Auswahl der Kinder an. Auch wenn die Kinder am Ende einem Tor Rückstand nachtrauerten und die Erwachsenen sichtlich nach Luft rangen, wurde eines klar:
FERIEN ZU HAUSE in Zülpich ist ein wunderbarer Ort, um mit alten und neuen Freunden direkt vor der eigenen Haustür Ferien zu machen.
Und da wundert es nicht, dass in manchen Häusern schon am Wochenende oder am frühen Morgen sehnsüchtig gefragt wird:
„Mama, Papa – Könnt ihr mich zu FERIEN ZU HAUSE fahren?“