previous arrow
next arrow
Slider

„Ferien zu Hause“ trotz der Pandemie auch in Vettweiß

16.07.2020


„Unsere Dörfer und die Umgebung neu entdecken, erleben, erobern“ – unter diesem Motto findet dieses Jahr zum ersten Mal das Sommerferienangebot „Ferien zu Hause“ in Vettweiß-Jakobwüllesheim statt. Die insgesamt 78 Kinder, die Corona-bedingt in Kleingruppen eingeteilt sind, treffen sich am Morgen auf dem ehemaligen Sportplatz, um mit einem gemeinsamen Frühstück in den aufregenden Ferientag zu starten. Die Kinder, im Alter von 6 bis 14 Jahren, entdecken gemeinsam mit Gleichaltrigen ihre Heimat ganz neu. Auch die ehrenamtlichen Helfer sind mit Herzblut bei der Vorbereitung und der Umsetzung des abwechslungsreichen Programms dabei. „Mir hat besonders die Schatzsuche gefallen“, so der kleine Fabian, der noch begeistert von weiteren Angeboten wie dem Fahrradparcours, der Schnitzeljagd und der sogenannten „Geistersteinen-Suche“ erzählt. Viele weitere spannende Angebote sind für die letzten Ferienwochen für die Kinder geplant.

 

 

Das gesamte LEADER-Projekt „Ferien zu Hause“ umfasst 11 Maßnahmen, die in den fünf Kommunen der LEADER-Region Zülpicher Börde in den Jahren von 2018 – 2020 stattfinden. Ziel des Projektes ist die dauerhafte Durchführung der Ferienmaßnahme „Ferien zu Hause“ auch über den Förderzeitraum hinaus. Das Modellprojekt soll in der Region ein verlässliches Netzwerk unterschiedlicher Partner aufbauen, die nach Beendigung der Förderphase das Ferienprogramm aufrechterhalten. Dafür werden Beteiligte und Akteure vor Ort mit eingebunden und vernetzt.

 

 

Mit dem dritten und damit letzten Jahr läuft der Förderzeitraum 2020 aus. Zufrieden zeigt sich Peter Wackers heute in Vettweiß: „Ferien zu Hause hat es nicht nur geschafft die Kinder für ihre eigene Heimat und Umwelt zu begeistern, sondern das Projekt konnte nachhaltige Strukturen etablieren, welche hoffentlich noch mehrere Jahre an den unterschiedlichen Standorten in der LEADER-Region umgesetzt werden“. Das Land NRW und die Europäische Union hätten mit ihrer Förderung von 120.000 € somit einen aktiven Beitrag für Kinder in der Zülpicher Börde geleistet, so der Geschäftsführer und Regionalmanager der LAG Zülpicher Börde. Auch Bürgermeister Joachim Kunth freut sich „Ferien zu Hause“ in seiner Gemeinde zu haben. „Ferien zu Hause ist definitiv ein Aushängeschild für Vettweiß.“

 

 

„Wir suchen Sponsoren, die Teil von diesem großartigen Projekt werden wollen. Die Rahmenbedingungen haben wir in den zurückliegenden Jahren erarbeitet und geschaffen. Nun wäre finanzielle Unterstützung hilfreich, damit die Kosten nicht ganz auf die Eltern aus der Region umgelegt werden müssen“, sagt „Ferien zu Hause“-Koordinator Hans-Hubert Keller von der KJA Köln. „Die Bedeutung von Ferien zu Hause wird gerade in diesem Jahr unter den Corona Bedingungen sehr deutlich. Ich möchte behaupten, für die Familien und die Kinder ist die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter `systemrelevant`“, so Keller. In den Jahren 2018-2020 haben an den 11 Maßnahmen 650 Kinder aus der LEADER Region Zülpicher Börde an „Ferien zu Hause“ teilgenommen. Etwa 205 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter realisierten das Projekt. Durch eine Spende von 41.600 € zeigte das Unternehmen Smurfit Kappa ein besonders großes Herz für Kinder. „Der LAG Zülpicher Börde sowie allen weiteren Förderern gebührt unser Dank“, sagt Keller. Wer dazu beitragen möchte, dass „Ferien zu Hause“ auch 2021 wieder stattfinden kann, kann sich gerne an Herrn Keller wenden:

Hans-Hubert Keller, 0221 – 92 13 35 -31,    hans-hubert.keller@kja.de

Weitere Infos unter : https://www.ferien-zu-hause.de/leader-region-1/

 

close

Jetzt Newsletter abbonieren!