previous arrow
next arrow
Slider

Gewinnbringender Austausch für Projektträger und Regionalmanagement

17.09.2019


Am 04. September fand erneut der halbjährliche „Arbeitskreis Projektträger“ statt, welcher einerseits einen Informationstermin für die Projektträger darstellt, andererseits aber auch die Vernetzung unter den Projektträgern in der Zülpicher Börde fördert. Zu Beginn lag der Fokus darauf, wichtige Informationen über die Auszahlungsanträge zu vermitteln, um den Projektträgern die Antragsstellung dieser zu erleichtern. So konnten die „alten, erfahreneren Hasen“ den „neuen“ Projektträgern einige Tipps und Tricks für anstehende Anträge, Abfragen und Mitteilungen nennen. Auch das Regionalmanagement gab Handlungsempfehlungen außerhalb der individuellen Projektberatung, um eine effektive Projektdurchführung zu fördern.

 

Durch die gewinnbringenden Inputs der Projektträger und die Beratung des Regionalmanagements trug das Treffen dazu bei, die Qualität der Projekte in der LEADER-Region Zülpicher Börde zu fördern und damit die Projektträger nachhaltig zu unterstützen. Im weiteren Verlauf des Abends wurden viele neue Projektideen im Rahmen eines Projektideenworkshops gesammelt, welche vor allem aus Bereichen stammen, die bisher durch das LEADER-Programm nur wenig oder gar nicht bespielt wurden. Dies betrifft vor allem das Handlungsfeld 3 „Ländlicher Raum, Wirtschaft und Infrastruktur“, in welches u.a. die Förderung von Barrierefreiheit, Mobilität und Digitalisierung, aber auch von Umwelt- und Klimaschutz fällt. Desweitern wurden die Handlungsfeldziele „Willkommenskultur in der Zülpicher Börde entwickeln“ und „Lernorte in der Zülpicher Börde entwickeln und vernetzen“ aus dem Handlungsfeld 1 „Menschen in der Region“ bisher verhältnismäßig wenig bespielt.

 

Alles in allem ein gelungener Abend für alle Parteien. Besonders die Projektträger haben die Vernetzung und den Austausch untereinander als sehr positiv empfunden und freuen sich bereits auf den nächsten „Arbeitskreis Projektträger“ Anfang 2020.