previous arrow
next arrow
Slider

LAG Zülpicher Börde mit gutem Ergebnis zur Halbzeit der aktuellen Förderperiode – Mitgliederversammlung

03.04.2019


Auch in diesem Jahr lud der Vorstand des LAG Zülpicher Börde e.V. zur Mitgliederversammlung ein. Am 01.04.2019 fanden sich zahlreiche Mitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger in der Bürgerhalle in Erftstadt-Erp ein.

Die Kurz-Präsentationen der Projekte „BUNT“, „Ferien zu Hause“ und „OFF BEAT PROJEKT – The local hero“ durch die jeweiligen Projektträger gaben einen Überblick über die aktuellen Sachstände. Das Projekt „BUNT“ hat die ersten Meilensteine der Projektabwicklung geschafft und startet mit einer ersten zielgruppenorientierten Befragung an verschiedene KITAs in Zülpich in die Analysephase. „Ferien zu Hause“ kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken und verdoppelt die Maßnahmen im laufenden Jahr von zwei auf vier. Neben den bereits etablierten Standorten im Umweltzentrum Erftstadt und in Zülpich-Schwerfen, wird das umfangreiche Sommerferienprogramm erstmalig auch in Nörvenich-Hochkirchen und Weilerswist stattfinden. Die OFF BEAT Artists gaben sogar eine Kostprobe ihrer Arbeit und unterhielten die Anwesenden mit drei Stücken aus ihrem Repertoire, was bei der Zuhörerschaft für großen Beifall sorgte.

 

Regionalmanager Peter Wackers gab in einem Kurzbericht zu den LEADER-Aktivitäten im abgelaufenen Jahr und zu laufenden Projekten Auskunft. „Eine äußerst erfolgreiche Bilanz für das Jahr 2018. Mit derzeit acht bewilligten Projekten ist die LEADER Region Zülpicher Börde eine der erfolgreichsten Regionen NRWs“ berichtete Herr Bergmann. Ebenfalls informierte er die Anwesenden über das Ergebnis und die Änderungsvorschläge, die im Rahmen der Halbzeitevaluierung erarbeitet wurde. Mit der Überprüfung des vorhandenen Zielsystems, der Anpassung des Bewertungsbogens und der Durchführung eines Projektträgerworkshops und eines Bilanzworkshops mit den Mitgliedern des Lenkungskreises ist die Halbzeitevaluierung ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil des Regionalentwicklungsprozesses. Die Änderungen hierzu wurden allesamt einstimmig beschlossen.

 

Die Mitgliederversammlung sprach damit dem Regionalmanagement, dem Vorstand und auch dem Lenkungskreis ihr vollstes Vertrauen aus.