Arrow
Arrow
Frühling ©Kai Steinmetz
Slider

Mitgliederversammlung fasst alle Beschlüsse einstimmig

11.05.2018


Auch in diesem Jahr lud der Vorstand des LAG Zülpicher Börde e.V. zur Mitgliederversammlung ein. Am 02.05.2018 fanden sich zahlreiche Mitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger im Seehaus des Seeparks Zülpich auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände ein. „Eine sehr freundliche und helle Location“, merkte der Regionalmanager direkt beim ersten Begehen der Räumlichkeiten an. Auf den Tagesordnungspunkten standen neben den obligatorischen Formalitäten natürlich auch wieder einige Projekte und Beschlüsse. Zur zukünftigen Arbeit der LAG wurde eine neue Bewertungsmatrix vorgestellt, welche die Bisherige in der Zukunft ablösen wird. Die vorgestellte neue Matrix bezieht sich stärker auf die in der lokalen Entwicklungsstrategie festgehaltenen Zielsetzungen und stellt sie in kompakter Form dar. Bewertungspunkte ohne konkreten Bezug zu diesen Zielsetzungen wurden zusammengeführt oder gänzlich gestrichen. Der neue Projektbogen steht nun „schlanker“ dar, mit weniger Raum für verschiedene Interpretationsansätze. Das bislang komplexe und unübersichtliche Verfahren der Projektauswahl soll so vereinfacht und beschleunigt werden. Zufrieden konnten alle Akteure der LAG darüber sein, dass alle Beschlüsse an diesem Abend ohne eine einzige Gegenstimme einstimmig durch die Mitgliederversammlung gefasst wurden. Die Mitgleiderversammlung sprach damit Regionalmanagement, Vorstand und Lenkungskreis auf ganzer Linie Ihr Vertrauen aus.

 

Nachdem die Standpunkte der einzelnen laufenden Projekte kurz und bündig durch das Regionalmanagement vorgestellt wurden, präsentierte Frau Kappaun den aktuellen Sachstand des Projektes „Ferien zu Hause“. Das Projekt der KJA Köln und Bonn liefert ein pädagogisches betreutes ganztägiges Ferienangebot, dass den Kindern und Jugendlichen in der Region ein erlebnisreiches und spannendes Programm mit Kreativ- und Spielangeboten im diesjährigen Sommer bietet. Ziel ist es die regionale Identität durch Programminhalte, wie zum Beispiel Ausflüge in die nähere Umgebung, zu stärken. Diesbezüglich sind schon erste Termine und weitere Informationen auf der Internetseite von Ferien zu Hause zu finden. Die ersten Beiden von insgesamt 11 Maßnahmen finden in den Sommerferien im Umweltzentrum Friesheimer Busch (Erftstadt) und in Schwerfen (Zülpich) statt.

 

Abgerundet wurde der Abend mit einem gesprächsanregenden Spaziergang zur nahegelegenen Mustergartenfläche des Projektes „Rheinisches Zentrum für Gartenkultur“. Der Projektleiter Herr Hellingrath erläuterte kurz und prägnant den derzeitigen Sachstand und kommenden Ablauf beziehungsweise die fortlaufende Umsetzung anhand der dortigen Gartenfläche. Im Fokus des Projektes steht das Problem der „Verkieselung“ der Gärten in der Region. Getreu nach dem Motto – mehr grün statt grau – wird versucht, die Bevölkerung zu einer ortstypischen Vorgartengestaltung zu animieren. Dies soll durch die Schaustellung der verschiedenen Mustergärten in den vier Kommunen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten geschehen. Die verschiedenen Flächen sind zum einen die Gartenfläche der „Bunten Blütenbänder“, die kooperativ auf der Projektfläche des Mehrgenerationenparks in Vettweiß im Jahr 2019 entstehen soll. Darüber hinaus der „Hochzeitsgarten“ am Rathaus Weilerswist, welcher ebenfalls im kommenden Jahr hergerichtet werden soll. Bereits im Sommer dieses Jahres starten die Arbeiten an den Gartenflächen im Umweltzentrum Friesheimer Busch in Erftstadt und im Seepark Zülpich. Die Seminarangebote des Projektes „Rheinisches Zentrum für Gartenkultur“ sind bereits im April gestartet. Aktuelle Neuigkeiten finden Sie unter Seepark Zülpich.