previous arrow
next arrow
Slider

Standing Ovations bei den finalen Aufführungen des „OFF BEAT PROJEKTs“

25.07.2019


„Bis das Blatt sich wendet“ leuchtete am Donnerstag, 11. Juli, und Freitag, 12. Juli, als Titel über den zwei restlos ausverkauften Aufführungen des „OFF BEAT PROJEKTs“ in den Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur. Ein Jahr lang haben die Kinder und Jugendlichen zusammen mit professionellen Coaches an unterschiedlichen Probeorten in der Zülpicher Börde an Stimme und Körperhaltung gefeilt, Choreografien entwickelt, Szenen ausgearbeitet und Songs eingeübt.

 

Nun endlich, Premiere und die große Bühne: ein fiktiver Ort mit frei erfundenen Personen. Mittendrin, das visuell und akustisch gezeichnete Bild einer Mauer. Diese Mauer, mit Videoinstallationen auf die Bühne projiziert, zieht sich symbolisch bis in die Köpfe der Menschen.Die Kostüme in der Ästhetik der 80er-Jahre wurden vom nachhaltigen jungen Modelabor „Hehlerei“ aus Köln entworfen und gefertigt – dabei wurde dafür ausschließlich Second-Hand-Kleidung genutzt.

 

Ziele des Projekts waren unter anderem Kinder und Jugendliche zusammenzubringen, um gemeinsam ein Bühnenprogramm zu entwickeln und dieses in einer Abschlussveranstaltung aufzuführen. Durch das Projekt haben sich die Kinder und Jugendlichen auch persönlich weiterentwickeln können, findet auch Peter Wackers, Regionalmanager der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Zülpicher Börde: „Es ist unfassbar beeindruckend zu sehen, wie das Projektteam unter der Leitung von Achim Sondermann jedes Kind und jeden Jugendlichen in seinen individuellen Fähigkeit und Talenten gefördert hat. Man erkennt bei den Teilnehmern eine große Entwicklung innerhalb des letzten Jahres, insbesondere in Bezug auf Selbstsicherheit, Bühnenpräsenz, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein.“ Die Teilnehmer konnten durch das Projekt also nicht nur ihre fachlichen, sondern auch ihre sozialen Kompetenzen verbessern.

 

Gefördert wurde das LEADER-Projekt mit 75.444,77€ durch die EU und dem Land NRW. Die Kreise Euskirchen und Düren sowie der Rhein-Erft-Kreis haben das Projekt ebenfalls mitfinanziert.

 

Carla Neiße-Hommelsheim, stellvertretende Vorsitzende der LAG Zülpicher Börde, hebt hervor, dass es jedem Kind und Jugendlichen möglich war, an dem Projekt teilzunehmen, da durch die Förderung keine Teilnahmegebühren nötig waren. Außerdem standen die Castings u.a. unter dem Motto „Stell dir vor es ist Casting und keiner fliegt raus!“. Jeder Interessierte hatte die Möglichkeit seine Talente und Fähigkeiten einer Jury, in der auch prominente Gäste, wie Larissa Kerner, Tochter von Nena und ehemaliges Jurymitglied bei „The Voice Kids“, vorzuführen. Der Leiter, Achim Sondermann, entwickelte das Stück eigens für die teilnehmenden Kinder und Jugendliche und schrieb die Lieder gemeinsam mit seinem Team selbst für den Auftritt. Achim Sondermann freute sich, das Projekt in einer Art „Ehrenrunde“, den beiden Auftritten in den Römerthemen Zülpich – Museum der Badekultur, einem großen Publikum präsentieren zu können. An beiden Abenden gab es Standing Ovations für den Auftritt. Und das sagt alles über dieses Projekt aus!